Cramer und Kuster: Pro Familienkarte

„Der Weseler“ berichtet am 6. Mai 2013:

VWG unterstützt Kreisdirektor bei Werbung

Zum Greifen nah ist die von der VWG-Kreistagsfraktion beantragte kostenlose kreisweite Familienkarte.
Es wäre eine Riesenchance für die Einzelhandels- und Dienstleistungsbranche, wenn sie dieses Projekt unterstützen würde, indem sie mithilfe von Partnerunternehmen eine ausreichende Anzahl von familienfreundlichen Angeboten für Karteninhaber beim Kreis Wesel anmeldet.
Denn es handelt sich dabei nicht nur um ein Projekt, das die Familienfreundlichkeit im Kreis Wesel kostengünstig und effizient steigert. Es dient auch der Wirtschaftsförderung, weil Geschäfte und Dienstleistungsunternhemen Kaufkraft im Kreis Wesel binden können. Zudem bedeutet eine höhere Attraktivität des Niederrheins als Wohnort für Familien auch, dass weiterhin genügend Konsumenten bei uns leben werden.

„Wenn in anderen Kommunen und Kreisen im Land NRW die Familienkarte bereits ein großer Renner ist, warum soll dies im Kreis Wesel mit seinen großen Einkaufsstädten Moers, Dinslaken und Wesel, aber auch mit seinen vielfältigen Anbietern in den kleineren Kommunen anders sein?!“, unterstützt die VWG den Appell des Kreisdirektors an die Unternehmen, sich an der beantragten Einführung einer kreisweiten Familienkarte zu beteiligen.

Autor: Bettina Freitag | Datum: 9. Mai 2013 | Themen: , ,
VWG: unabhängig
Unabhängig
VWG: unabhängig
Bürgernah
VWG: unabhängig
Familienfreundlich