Wer ist Urheber

Leserbrief aus dem Wochenmagazin Moers vom 29.06.2011:

Bezugnehmend auf die Äußerungen des FBG-Vorsitzenden Claus-Peter Küster in unserer letzten Ausgabe, meldete sich nun ein anderer Leser zu Wort.

Zu der von Ihnen in der Ausgabe vom 22. Juni im Leserbrief veröffentlichten Aussage des FBG-Vorsitzenden Claus-Peter Küster, seine Gruppe habe die „Idee zur Familienkarte“ eingebracht, mache ich folgende klare Gegendarstellung: Als Vorsitzender der VWG-Kreistagsfraktion verwahre ich mich entschieden gegen die wider besseren Wissens veröffentlichte Behauptung des Vorsitzenden  der FBG Moers Claus-Peter Küster, von seiner Wählergemeinschaft sei die „gute Idee“ der von der VWG angestrebten Familienkarte gekommen. Dies ist schlichtweg falsch! Die ursprüngliche Idee kommt von der Kreistagsfraktion der Wählergemeinschaft UWG Rhein-Kreis-Neuss, mit der ich persönlich im politischen Kontakt stehe. Im Rahmen dieses politischen Dialogs habe ich selbst von der erfolgreichen Einführung einer Familienkarte im Kreis Neuss auf Antrag der dortigen UWG erfahren. Darum habe ich in meiner Person kurz nach der Kommunalwahl 2004 der VWG den Vorschlag unterbreitet, uns nach diesem Vorbild auch im Kreis Wesel für eine solche Familienkarte einzusetzen. Ich weiß aber defenitiv, dass ich niemals Mitglied der FBG Moers gewesen bin, sondern seit jeher der Wählergemeinschaft Voerde angehöre!
VWG-Kreistagsfraktion
Martin Kuster

Autor: Bettina Freitag | Datum: 30. Juni 2011 | Themen:
VWG: unabhängig
Unabhängig
VWG: unabhängig
Bürgernah
VWG: unabhängig
Familienfreundlich