>> Verzeihen und nicht verzeihen

Verzeihen und nicht verzeihen

Die Rheinische Post Wesel kommentiert den Kreistagsbeschluss, auf Basis eines geheimen Gekungels von CDU, SPD und Landrat Herrn Giesen in den Vorstand der NIAG zu schicken (Auszug): Die Personalrochade im Kreishaus wäre fast zum Geheimkommando geworden. Eigentlich ist es wie immer: In Personalfragen wird gekungelt. Wer gestern noch für Offenheit war, ist es heute plötzlich […]

mehr

Kreis schickt Giesen zur NIAG

Die Rheinische Post berichtet am 13. Dezember 2013 (Auszüge): Was vor einer Woche im Kreisausschuss unter keinen Umständen öffentlich beraten werden durfte, war gestern im Kreistag Gegenstand eines politischen Schaulaufens. Denn nachdem die RP die Hinterzimmerpolitik rund um die Top-Personalie ans Licht geholt hatte, gab es keinen Grund für Geheimhaltung: Kämmerer Peter Giesen wechselt in […]

mehr

NIAG: Personen-Nahverkehr kann optimiert werden

Die Rheinische Post Niederrhein berichtet am 18. Juli 2012: Bei einem Besuch von Politikern in Moers hat der Prokurist des Verkehrsbetriebs NIAG, Christian Kleinenhammann, von Optimierungsbedarf beim Öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV) gesprochen. Weitgehend kostendeckend wirtschafte die NIAG dank ihrer Logistiksparte (NIAG-Eisenbahn, Rheinhafen Orsoy). Im Hinblick auf die Logistik warb Kleinenhammann für eine intensive Kooperation des Rheinhafens […]

mehr

VWG testet Taxi-Löhne

Rheinische Post Kreis Wesel berichtet am 3. Dezember 2011: Mit einem offenen Brief hat sich Martin Kuster (Vereinigte Wählergemeinschaften) an die Taxi-Unternehmen im Kreis Wesel gewandt. Die VWG wollen herausfinden, wer sich an den Mindestlohn von 6,50 Euro hält, und diese Betriebe dann auch mit einer Auszeichnung belohnen. Der Taxiverband habe dies in der Fachausschusssitzung […]

mehr

Sozialticket: 29,90 als Einstieg

Die Rheinische Post Kreis Wesel berichtet am 14. Oktober 2011 (Auszug): Kreis hält an Fahrplan für ÖPNV-Vergünstigung fest, Grüne und VWG sehen darin eine Basis für preiswertere Lösungen. – Etat: Kämmerer erwartet weniger Vermögensverzehr, aber Mehrausgaben im Jugendamtshaushalt. Vor dem Weseler Kreishaus hielt gestern eine Demo-Straßenbahn der Initiative „Sozialticket Niederrhein jetzt!“. Mit dem selbstgebastelten Zug […]

mehr

Abstimmung wurde verschoben

Die NRZ Wesel berichtet am 12. Oktober 2011 (Ausschnitt): Eine Mehrheit zeichnet sich für die Einführung des Sozialtickets ab. Zwar wurde das Thema gestern im Ausschuss für Kreisentwicklung beraten, aber weil die VWG-Fraktion Beratungsbedarf anmeldete, verschoben die Politiker die Abstimmung. Die erfolgt am morgigen Donnerstag, wenn das Thema im Kreisausschuss erneut diskutiert wird. Münster-Modell abgelehnt […]

mehr

Abstimmung über das Sozialticket

Die NRZ Wesel berichtet am 11. Oktober 2011 (Auszüge): Die Kreisverwaltung will den vom VRR vorgeschlagenen Weg gehen. Kritik wird am Preis von 29,90 Euro pro Monat geübt. (…) Die Kreisverwaltung favorisiert die Übernahme des VRR-Sozialtickets. (…) Es wird als Monatsticket angeboten und kostet 29,90 Euro. Hier setzt die Kritik ein. So ist aus Sicht […]

mehr

Taxi fahren wird teurer – so will es die Kreispolitik

NRZ Moers berichtete am 22.09.2011 (Ausschnitt): Kreis Wesel. Die Beförderungsentgelte für Taxen werden nach drei Jahren ab dem 1. Dezember wieder angepasst. Dies muss der Kreistag am 20. Oktober noch endgültig beschließen, im Fachausschuss waren jedoch CDU, SPD, Grüne und FDP dafür. Die VWG konnte sich mit ihrem Antrag auf einen Mindestlohn beziehungsweise eine geringere […]

mehr

Taxi-Preise werden erhöht

Radio K.W. berichtet am 21. September 2011: Ab Dezember werden im Kreis Wesel die Taxi-Preise erhöht – das hat der zuständige Ausschuss beschlossen. Der Grundtarif soll um 40 Cent steigen, der Kilometerpreis um 10. Die Erhöhung soll nicht an einen Mindestlohn für Taxi-Fahrer gekoppelt werden, wie es die Vereinigten Wählergemeinschaften gefordert hatten. Laut Verwaltung ist […]

mehr

Taxi fahren wird im Kreis ab 1. Dezember teurer

Die Rheinische Post Wesel berichtet am 21.09.2011 (Ausschnitte): Der Ausschuss für Ordnungsangelegenheiten hat gestern im Sinne der Taxi-Unternehmen die Weichen gestellt für eine Anhebung der Tarife. Die sind seit drei Jahren nicht mehr erhöht worden. Schließen sich die Mitglieder des Kreisausschusses und des Kreistages der gestern getroffenen Entscheidung an, zahlen Fahrgäste ab Anfang Dezember statt […]

mehr
VWG: unabhängig
Unabhängig
VWG: unabhängig
Bürgernah
VWG: unabhängig
Familienfreundlich