Familienkarte: sympathisch, aber zu teuer

Rheinische Post Moers berichtet am 17. September 2007: Landrat Dr. Ansgar Müller gab sich im Kreisausschuss diplomatisch. Der Antrag der VWG für eine Familienkarte im gesamten Kreis sei „wirklich sympathisch“. Die harte Realität sieht aber anders aus. Alle Fraktionen honorierten zwar den „guten Ansatz“, sehen aber keine Chance, hochgerechnet 125000 Euro für die Einführung der […]

mehr

Zu teures Vergnügen

NRZ Niederrhein berichtet am 08.08.2007 (Auszug): AM NIEDERRHEIN. Immer mehr Menschen am Niederrhein haben Schulden. Sie können keine Rechnungen mehr bezahlen, es liegen Mahnungen im Briefkasten, im schlimmsten Fall droht der Vermieter mit Rauswurf oder der Gerichtsvollzieher mit Pfändung. In Kleve sind 11,19 Prozent der Einwohner verschuldet, das sind über 5500 Bürger. Vor zwei Jahren […]

mehr

VWG: Konzept gegen die Jugendverschuldung

Rheinische Post Dinslaken berichtet am 02.08.2007: Mit Sorge hat der Voerder Martin Kuster von den Vereinigten Wählergemeinschaften (VWG) im Kreis Wesel beobachtet, dass seit einigen Jahren ein überdurchschnittlicher Anstieg der Schuldnerquote insbesondere bei jungen Menschen festzustellen ist. Deshalb beantragt Kuster als Kreistagsmitglied und Sprecher der VWG, das der Kreis in Zusammenarbeit mit Kreditinstituten, den Schulträgern, […]

mehr

Kreisweites Konzept gegen die steigende Jugendverschuldung

Auszug aus der Niederschrift der Sozialausschusssitzung zum Antrag der VWG: Kreistagsmitglied Kuster (VWG) stellt zu Beginn richtig, dass sich die Schuldnerquote bei den unter 20jährigen nicht wie im Antrag aufgeführt von 4 auf 10 Prozent gesteigert hat, sondern es sich hierbei um Promillegröße handelt. Er bittet diesen Fehler zu entschuldigen. Unabhängig davon macht er deutlich, […]

mehr

VWG: „Reiner Populismus“

Rheinische Post Dinslaken berichtet über VWG-Presseerklärung am 29.09.2006: Die geäußerte Kritik von Hubert Kück, Sprecher der Grünen im Kreistag, an der Erhöhung der Elternbeiträge für Kindertagesstätten sei an Populismus kaum zu überbieten, erklärte gestern Martin Kuster für die Vereinigten Wählergemeinschaften Kreis Wesel. Kück selbst wisse, dass es sich lediglich um eine Anpassung handelt, die aufgrund […]

mehr

Presseerklärung zum VWG-Änderungsantrag zur Erhöhung der Kindergartenbeiträge

Als VWG freuen wir uns, dass die neue Satzung für die Kindertagesstätten, die aus dem traurigen Anlass der von den betroffenen Kommunen aufgrund ihrer Haushaltslage nicht aufzufangenen Landeskürzungen bei den Kindertagesstätten eine lineare Erhöhung der Kindergartenbeiträge vorsieht, auch einige positive Elemente enthält. Weil die Änderungsanträge der VWG ebenfalls eine Mehrheit im Kreistag fanden und damit […]

mehr

Eltern zahlen mehr

Rheinische Post Wesel berichtet am 23.09.2006: Auch nach der denkwürdigen Wahl von Ralf Berensmeier zum Kreisdirektor (RP berichtete) blieb es kurios im Kreistag. Im Laufe der Sitzung gab es alle denkbaren Abstimmungskonstellationen zu sehen. Auch eine mit besonderem Seltenheitswert: Landrat Dr. Ansgar Müller (SPD) stimmte mit CDU, FDP und VWG gegen SPD und Grüne für […]

mehr

Resolution gegen Kürzungen im Jugendbereich

Resolution der VWG gegen die geplanten NRW-Kürzungen im Jugendbereich wurde vom Kreistag mit großer Mehrheit verabschiedet: Der Kerninhalt der Resolution, gegen die lediglich die FDP stimmte: (…) Die von der Landesregierung geplante über zwanzigprozentige Kürzung bei der Förderung der Kinder- und Jugendarbeit, dessen Gesamtsumme von 96 Millionen Euro (0,2 Prozent des Landeshaushaltes) erst im Oktober […]

mehr

Für die Fehler der Landespolitik können die Kommunen nicht aufkommen!

Presseerklärung zu den NRW-Kindergarten-Kürzungen: Mit Verwunderung nehmen wir als Vereinigte Wählergemeinschaften (VWG) im Kreis Wesel zur Kenntnis, dass die etablierten Parteien der Stadt Wesel, allen voran die CDU-Fraktion, es offensichtlich finanziell für möglich halten, für eine verfehlte schwarz-gelbe Landespolitik im vollen Umfang aufzukommen. Wie jedoch ihrer Meinung nach die Stadt Wesel, die einer Haushaltssperre unterliegt […]

mehr

Elternbeiträge steigen nicht – vorerst

NRZ berichtet am 23. August 2006: KREISPOLITIK. In der Sitzung des Jugendhilfeausschusses ging es in Sachen Kindertageseinrichtungen um ein Signal. KREIS WESEL. Es ging um ein Signal. Wer hat in Sachen Elternbeiträge für Kindertageseinrichtungen den Schwarzen Peter? Die „CDU-Landesregierung“, sagte die SPD in der gestrigen Sitzung des Jugendhilfeausschusses des Kreises Wesel. Denn die, so Ralf […]

mehr
VWG: unabhängig
Unabhängig
VWG: unabhängig
Bürgernah
VWG: unabhängig
Familienfreundlich