Lösung fürs Berufskolleg gesucht

Lösung fürs Berufskolleg gesucht

Die NRZ Niederrhein berichtet am 20. März 2014 (Auszüge): Die derzeitige Situation am Berufskolleg Dinslaken ist nicht optimal. Es gibt zwei Standorte: An der Wiesenstraße in der City und etwas außerhalb an der Konrad-Adenauer-Straße. Gut 1,2 Kilometer liegen sie auseinander.  (…) Das soll sich ändern. Die Verwaltung hat nun den Auftrag erhalten, zu prüfen, ob […]

mehr

Leitstelle: VWG weisen Grünen Mitschuld zu

Die Rheinische Post Kreis Wesel berichtet am 6. November 2013: Auf Kritik der Grünen am Vorgehen der Kreisverwaltung in Sachen Planung der neuen Kreisleitstelle in Wesel (RP berichtete) reagierte gestern umgehend Martin Kuster, Fraktionsvorsitzender der Vereinigten Wählergemeinschaften (VWG) im Kreistag. Der Versuch, „sämtliche Schuld an der Never-Ending-Story Kreisleitstelle von sich zu weisen“, sei zwar nachvollziehbar, […]

mehr

Legionellen: Keine weiteren Experimente

Die NRZ Wesel berichtet am 19. Oktober 2013 (Auszüge): Da steckt der Wurm drin oder besser: die Legionellen. Immer wieder ist versucht worden, die Sache in den Griff zu bekommen, aber das Problem bei der Wasserversorgung der Hünxer Förderschule bleibt. Nun soll anstatt kleiner Teillösungen Nägel mit Köpfen gemacht werden, wie es im Kreisausschus hieß: […]

mehr

Verschwendung verhindern!

Den 80 Millionen Euro teuren Irrsinn „Campus-Lösung“ stoppen und das Mercator-Berufskolleg erhalten: Online-Unterschriftenaktion unter www.sanieren-statt-planieren.de! Stellungnahmen und Presseartikel der VWG zum Abriss der beiden Moerser Berufskollegs: hier klicken!

mehr

Verschwendung: Erst wird saniert, dann abgerissen!

Das Wochenmagazin veröffentlichte am 15.05.2013 folgenden Leserbrief von VWG-Kreistagsmitglied Marianne Meylahn: Erst sanieren, dann schließen – Moers ist wie eine Wundertüte, jeden Tag eine neue Überraschung. Erst der Abriss der drei Berufskollegs wegen der Campus-Lösung, dann der ungenügende Brandschutz an der Hilda-Heinemann-Schule. Das Neueste: Die Robinson-Schule soll geschlossen werden. Erst im letzten Jahr wurde die […]

mehr

UWG und VWG: Brandschutz als Alibi für 80-Millionen-Neubau?

Die Wählergemeinschaften UWG Moers und die VWG-Kreistagsfraktion zeigten sich überrascht, als sie ohne Vorwarnung der Presse entnehmen mussten, dass in der Hilde-Heidemann-Schule kein ausreichender Brandschutz bestehe. Kurz nachdem im Kreistag die sogenannte Campus-Lösung durch CDU, SPD und Grüne als teure Alternative zur Sanierung der bestehenden Berufskollegs beschlossen wurde, weise ausgerechnet die Hilde-Heinemann-Schule an der Repelener […]

mehr

Größenwahn: 100 Millionen Euro für einen Schulneubau, den keiner will

Die beschlossene Steuerverschwendung Neubau Berufskolleg alias „Campus“ hat sogar bis nach Berlin Wellen geschlagen. So berichten die Deutschen Wirtschaftsnachrichten darüber (Artikel vom 9. April 2013 – Auszug): Der Landkreis Wesel plant die Zusammenlegung dreier Berufskollegs. Die alten Standorte werden dazu abgerissen, sodass gewachsene Schulstrukturen zerstört werden. Der neue Standort muss für 100 Millionen Euro komplett […]

mehr

200 Demonstranten retten Mercator nicht

Die NRZ Moers/Wesel/Dinslaken berichtet am 15. März 2013 (Auszüge): „Mercator muss bleiben!“ – Schlachtruf aus knapp 200 Kehlen gestern vor dem Weseler Kreishaus. Schüler und Lehrer des Mercator-Berufskollegs aus Moers, dazu Eltern, wollten einen Beschluss des Kreistages verhindern, ihre Schule am jetzigen Standort aufzulösen und mit den anderen beiden Kollegs an der Repelner Straße neu […]

mehr

Campus kommt trotz Mercator-Protest

Die Rheinische Post Kreis Wesel berichtet am 15. März 2013 (Auszüge): Knapp 200 Schüler, Eltern und Lehrer des Mercator-Kollegs Moers demonstrierten vor dem Weseler Kreishaus gegen die Zusammenlegung. Der Kreistag beschloss die Planung dennoch mit großer Mehrheit. Mercator soll sie mitgestalten. Demonstrationen vorwiegend junger Leute sind selten geworden. Vor dem Weseler Kreishaus gab es gestern […]

mehr

„Steuerverschwendung durch Kolleg-Abriss verhindern“

In einer gemeinsamen Presseerklärung stellten die beiden Wählergemeinschaften UWG Moers und VWG Kreis Wesel ihre politischen Schwerpunkte der kommenden Monate vor. „Ein wichtiges Ziel wird sein, doch noch die Vermögensvernichtung und Steuerverschwendung des Kreises durch den Abriss des Mercator-Kollegs und frisch sanierten Technik-Kollegs zu verhindern“, so Martin Kuster, Vorstandsmitglied und Fraktionsvorsitzender der VWG. Mit vernünftiger […]

mehr
VWG: unabhängig
Unabhängig
VWG: unabhängig
Bürgernah
VWG: unabhängig
Familienfreundlich