Flugplatz-Kritiker ohne Erfolg

Die NRZ Dinslaken berichtet am 9. Oktober 2013 (Auszüge):

Der Geschäftsführer verkündete Erfolge und drängte auf Erweiterung. Die Grünen dagegen wollten die Zahlungen des Kreises an die Flugplatzgesellschaft stoppen und erhielten Rückenwind durch die VWG und nun auch die FDP. Aber die Politiker-Mehrheit des Ausschusses für Kreisentwicklung stimmte für eine von der SPD geforderte Potenzial- und Risikoanalyse für den Flugplatz Schwarze Heide. Und die Kreisverwaltung will unter den übrigen Gesellschaftern Druck machen. (…)

Der Antrag Martin Kusters (VWG), für den Flugplatz einen Investor zu suchen, lässt sich wegen erfolgter Förderung nicht umsetzen. Er schloss sich dem Antrag Kücks an, den Kreisanteil auf die übrigen Gesellschafter zu übertragen. CDU, SPD, FDP stimmten dagegen.

Autor: Bettina Freitag | Datum: 9. Oktober 2013 | Themen: , ,
VWG: unabhängig
Unabhängig
VWG: unabhängig
Bürgernah
VWG: unabhängig
Familienfreundlich