Kreis will Kosten für den Betuwe-Ausbau abwehren

Die Rheinische Post Kreis Wesel berichtet am 28. Februar 2013 (Auszüge): Geplant ist die Beseitigung des Bahnübergangs für den Fahrzeugverkehr. Deshalb sollen ein Wendehammer für die Holtener Straße errichtet und die Straßenanschlüsse angepasst werden. Der Ausschuss beauftragte die Kreisverwaltung, eine Vereinbarung zwischen der Bahn, dem Kreis und der Stadt Dinslaken zu erarbeiten. Hintergrund ist das […]

mehr

Drei an einem Standort

Die NRZ Wesel berichtet am 27. Februar 2013 (Auszüge): Eine Entscheidung fiel nicht, als Schul- und Bauausschuss des Kreises Wesel gestern gemeinsam tagten. Aber eine Vorentscheidung: Die Campus-Lösung für die Berufskollegs wird kommen, zeichnete sich ab. (…) Die FDP blieb bei ihrem Vorwurf einer „Vermögensvernichtung“. Sie will alle drei Schulen an ihren Standorten belassen. (…) […]

mehr

Berufskollegs

Die Rheinische Post Kreis Wesel berichtet am 27. Februar 2013 (Auszüge): Zur Grundsatzentscheidung für die Campus-Lösung kam es gestern noch nicht. Aber eine klare Kreistags-Mehrheit für den Beschluss zum Neubau aller drei Moerser Berufsschulen an der Repelner Straße zeichnete sich ab. (…) Die Mitglieder der anderen Fraktionen meldeten internen Beratungsbedarf an, weshalb das Thema zunächst […]

mehr

Kreisleitstelle: Friedrichsfeld als Ort prüfen

Die NRZ Niederrhein berichtet am 13. Februar 2013 : WgV unterstützt Antrag der VWG Die Fraktion der Wählergemeinschaft Voerde (WGV) unterstützt den Antrag der Kreisfraktion der Vereinigten Wählergemeinschaften (VWG), für den Neubau der Kreisleitstelle durch die Kreisverwaltung Wesel Friedrichsfeld als Standort zu prüfen. Das betreffende Grundstück an der B8, auf dem das vom Voerder Rat […]

mehr

„Campus 21“: VWG-Kritik an Grünen

Die Rheinische Post Kreis Wesel berichtet am 22. Februar 2013: Die VWG-Kreistagsfraktion hat die „Wischiwaschi-Haltung“ der Grünen zum „Steuergeld verschwendenden Großprojekt Campus21“ in Moers als befremdlich kritisiert. Da seien die Grünen in Stuttgart, Berlin und Hamburg „erheblich eindeutiger in der Ablehnung der dort jämmerlich gescheiterten Großprojekte“, sagte gestern VWG-Sprecher Martin Kuster. Statt durch nüchterne Analyse […]

mehr

Grüne eiern bei Campus21 mit Wischiwaschi-Position herum

Die Wischiwaschi-Haltung der Grünen im Kreistag Wesel zum unsinnigen, Steuergeld verschwendenden Großprojekt „Campus21“ ist befremdlich. Waren doch ihre Parteikollegen in Stuttgart, Berlin und Hamburg erheblich eindeutiger in ihrer Ablehnung der dort jämmerlich gescheiterten Großprojekten mit Hinweis auf kostengünstigere und effektivere Alternativen. Die niederrheinische Kreistagsfraktion der Grünen eiert dagegen herum. (…)

mehr

FDP spricht von einem Schildbürgerstreich

Die NRZ Niederrhein berichtet am 16. Februar 2013 (Auszüge): Der Landrat ist ein Verschwender sagt die FDP im Kreis Wesel. (…) In Zeiten moderner Kommunikationstechnologie müsse die Kreisleitstelle zur Einsatzkoordinierung nicht zwangsläufig in Wesel angesiedelt sein. (…) Ihr Neubau solle dort entstehen, wo es am kostengünstigsten ist: In Angliederung an neue Feuerwehrhäuser in Voerde oder […]

mehr

Kreisleitstelle in Friedrichsfeld: „Ein interessanter Gedanke“

Die NRZ Dinslaken berichtet am 16. Februar 2013: Als „interessanten Gedanken“ bezeichnet Planungsdezernent Limke den Vorschlag der Vereinigten Wählergemeinschaften (VWG), als Standort für die neue Kreisleitstelle die Fläche an der B8/Hugo-Müller-Straße zu prüfen. Würde der Kreis ein solches Ansinnen, das auch von der Wählergemeinschaft Voerde unterstützt wird, an die Stadt herantragen, werde sie sich damit […]

mehr

UWG für Sanierung des Mercator-Kollegs

Die NRZ Moers berichtet am 14. Februar 2013: Bald fällt die Entscheidung über die Zukunft des Mercator-Berufskollegs und die Unabhängige Wähler-Gemeinschaft Moers setzt auf „Sanierung statt auf einen teuren Neubau“. Es sei schließlich niemals die Rede davon gewesen, das Berufskolleg für Technik abzureißen und dort drei neue Kollegs zu bauen. Dieses Gebäude sei selbst erst […]

mehr

VWG zu Haushalt: Glaskugelleserei

Die NRZ Wesel berichtet am 15. Februar 2013: Nichts hält die VWG im Kreistag vom beabsichtigten Doppelhaushalt des Kreises Wesel für 2013 und 2014. „Der Kämmerer kann heute nicht wissen, wie sich etwa die Arbeitslosigkeit im nächsten Jahr entwickelt“, so Kreistagsmitglied Martin Kuster. Den Kommunen des Kreises werde da „eine falsche Sicherheit vermittelt.“ Seine Fraktion […]

mehr
VWG: unabhängig
Unabhängig
VWG: unabhängig
Bürgernah
VWG: unabhängig
Familienfreundlich