Landrats-Aufträge an die Kanzlei Vauth

Auszug aus der Niederschrift zur Kreistagssitzung am 14. Juli 2011: Fraktionsvorsitzender Kuster (VWG) machte deutlich, dass seine Hoffnung auf weitere erhellende Erkenntnisse nicht erfüllt werde. Das Rechnungsprüfungsamt sei über die Erstellung des Gutachtens nicht informiert worden. Auch Protokolle seien nicht in ausreichendem Maße erstellt worden. Dies sei vom Landrat auch zugegeben worden. Hierbei handele es […]

mehr

VWG wollen Modellprojekt für Sozialticket in Moers

Die Rheinische Post Niederrhein berichtet am 25. August 2011: Die Vereinigten Wählergemeinschaften (VWG) beantragen die Einführung des VRR-Sozialtickets zum 1. Januar. Es soll als Modellprojekt in Form eines speziellen Tarifs für Inhaber des Moers-Passes nach dem Vorbild der Stadt Münster gestartet werden. Wie Fraktionsvorsitzender Martin Kuster mitteilte, soll ein Vertreter der Stadtwerke Münster zur entsprechenden […]

mehr

Antrag auf Einführung des Sozialtickets

Im Namen der VWG-Kreistagsfraktion beantrage ich 1.  die Einführung des VRR-Sozialtickets zum 1. Januar 2012 im Kreis Wesel 2. die Durchführung eines Modellprojekts in Form eines speziellen Sozialtarifs für Inhaber des Moers-Passes nach dem Vorbild der Stadt Münster. Hierzu bitte ich den Ausschussmitgliedern entsprechende Informationen der Monats-Abos im Rahmen des Münster-Passes zur Verfügung zu stellen […]

mehr

Unterschriftsaktion „Pro Familienkarte“

In dieser Woche sammelten Fraktionsmitglieder der VWG zusammen mit Mitgliedern der FBG Kamp-Lintfort und der UWH Hünxe weitere Unterschriften für die Einführung einer kostenlosen Familienkarte im Kreis Wesel nach dem Vor- bild des Rhein-Kreises Neuss und den Städten Duisburg, Essen und Düsseldorf. Mittlerweile sind bereits mehr als 300 Unterschriften zusammen gekommen. Im Internet kann man […]

mehr

Kreis überprüft

Die Rheinische Post Wesel berichtet am 19. August 2011: Auf Bitte von Jürgen Oelmüller (UWW) wandte sich Martin Kuster (VWG) wegen der Anwohnerbeschwerde über gesundheitliche Beeinträchtigungen am Perricher weg an Kreisdirektor Ralf Berensmeier. Dieser sagte zu, den Fall zu überprüfen, wenngleich für das Kreisgesundheitsamt keine „originäre Zuständigkeit“ bestehe.

mehr

Still ruht die Baustelle

Die NRZ Wesel berichtet am 19. August 2011 (Auszüge): Der Landesbetrieb Straßenbau NRW wartet weiter auf den schriftlichen Bescheid aus Düsseldorf, in dem die Forderung nach dem Ausbau der Müllasche im Bereich der Umgehung Büderich schriftlich formuliert ist. Das teilte Sprecher Bernd Löchter auf Anfrage mit. Damit verzögern sich die Arbeiten weiter, denn die Baustelle […]

mehr

B 58-Bau-Ärger: UWW fragt nach Gesundheitsamt

Die Rheinische Post Wesel berichtet am 18. August 2011: Wegen des Einbaus von belasteter Hausmüllverbrennungsasche unter der B 58n / L 460 (Xantener Straße) bei Büderich hat sich die UWW jetzt an die VWG gewandt, die unabhängigen Wähler im Kreistag vertritt. Der Weseler Jürgen Oelmüller bittet den Fraktionsvorsitzenden Martin Kuster darum, sich an Kreisdirektor Ralf […]

mehr

Asche muss beseitigt werden

Die NRZ Wesel berichtet am 18. August 2011 (Auszüge): Nun also doch: Die Müllverbrennungsasche, die bei der Umgehung Büderich (Bundesstraße 58n) verbaut wurde, muss wieder beseitigt werden. Das teilte Bernd Hamacher, Sprecher der Bezirksregierung, gestern auf Anfrage der NRZ mit. (…) Unterdessen sucht Jürgen Oelmüller (Unabhängige Weseler Wählergemeinschaft) Unterstützung bei den Vereinigten Wählergemeinschaften im Kreis […]

mehr

Nachlese zum Forum „Kiesabbau“

Das VWG-Fraktionsmitglied nimmt in einem Brief an die Präsidentin der Bezirksregierung Düsseldorf Anne Lütkes Stellung zu Positionen beim Forum „Kiesabbau“: Sehr geehrte Frau Regierungspräsidentin Anne Lütkes, sehr geehrte Damen und Herren, ich nehme Bezug zum „Forum Kiesabbau“ am 11. Aug. 2011 in Ihrem Hause. Bei aller Meinungsverschiedenheit der Forumsteilnehmer über den „Kies-Euro“ fällt mir auf, […]

mehr

VWG: Stadtwerke im Kreis sollen kooperieren

Die Rheinische Post Kreis Wesel berichtet am 17. August 2011: Hatte zuletzt der Machtkampf zwischen Politik und Landrat das Geschehen im Kreistag bestimmt, so wünschen sich die Vereinigten Wählergemeinschaften (VWG) nach den Ferien eine Rückkehr zur Sacharbeit. Fraktionsvorsitzender Martin Kuster und Marianne Meylahn stellten gestern einige Schwerpunkte dafür vor. So schlagen die VWG eine Kooperation […]

mehr
VWG: unabhängig
Unabhängig
VWG: unabhängig
Bürgernah
VWG: unabhängig
Familienfreundlich