VWG vom Erfolg der Freien in Bayern begeistert

Rheinische Post Kreis Wesel berichtet am 30.09.2008: Martin Kuster (Vereinigte Wählergemeinschaften) freut sich über „fulminanten Stimmenzuwachs der Freien Wähler bei der Bayernwahl“ und sieht den Kurs der VWG bestätigt. Die Bürger wollten Streitkultur und aktive Beteiligung statt Dirigismus und Doktrinismus von oben, sagte Kuster und betonte Dialogfähigkeit. Gerade diese habe die VWG in der RVR-Frage […]

mehr

Anliegen durchgesetzt

Stellungnahme zur falschen NRZ-Darstellung, die VWG habe nur „nach pflichtbewusstem Zieren“ dem RVR-Austritt zugestimmt (verkürzt veröffentlicht in der NRZ Niederrhein am 27.09.2008): Ausdrücklich widerspreche ich im Namen der Vereinigten Wählergemeinschaften im Kreistag Wesel der Darstellung, die VWG habe lediglich „nach pflichtbewusstem Zieren“ dem RVR-Austritt zugestimmt! Richtig ist, dass die VWG-Kreistagsgruppe selbstbewusst ihre Anliegen gegenüber allen […]

mehr

Müller gegen den Rest der Welt

Rheinische Post Wesel kommentiert am 27. September 2008 (Ausschnitte): Der Landrat isoliert die schwache SPD im Weseler Kreistag mit Alleingängen und verteilt Maulkörbe. Das schweißt die Mehrheit gegen ihn noch mehr zusammen. Es gab Zeiten, da hob Konsenskultur den Weseler Kreistag wohltuend von anderen Parlamenten ab. Es wurde gefochten und verhandelt. Am Ende standen auch […]

mehr

Müller beharrt auf Position

Rheinische Post Kreis Wesel berichtet am 25. September 2008 (Ausschnitt): Konfrontation pur auch beim zweiten Kernthema, das die FDP für den Landrat unverhofft auf die Tagesordnung katapultierte: seine Radio-Affäre. „Treten Sie zurück“ (Kück, Grüne), „Im ersten Jura-Semester beim Thema Pressefreiheit gefehlt“ (Terwiesche, FDP), „Ich habe es nicht glauben wollen“ (Kuster, VWG), „Erinnert an Stasi“ (Josef […]

mehr

RVR: SPD bremst Mehrheit aus

Rheinische Post Kreis Wesel berichtet am 25. September 2008 (Ausschnitte): Konfrontation pur: Nach leidenschaftlicher Diskussion um Mitgliedschaft im Regionalverband Ruhr scheitern die Austrittswilligen (CDU, Grünen, FDP und VWG) an Zwei-Drittel-Marke.  (…) 45 Ja-Stimmen hätte es für einen Austritt aus dem RVR geben müssen. 42 waren es gestern Abend nach bald zweistündiger Diskussion voller Leidenschaft. Damit […]

mehr

VWG für Austritt aus dem RVR

Antrag zum TOP 6 (Austritt aus dem RVR) in der Kreistagssitzung vom 25.09.2008: Der Kreistag beschließt: 1.)  Der Kreistag kündigt gemäß § 3 RVRG die Mitgliedschaft des Kreises Wesel im Regionalverband Ruhr (RVR) zum 20. Oktober 2009. 2. ) Der Kreis Wesel verpflichtet sich der Zielsetzung, im Einvernehmen mit den kreisangehörigen Kommunen das bestehende Leistungsniveau […]

mehr

Radio-Affäre Müller: CDU und FDP legen nach

Rheinische Post Moers berichtet am 24.09.2008 (Ausschnitt): KREIS WESEL Der Interventionsversuch des Landrats bei Radio KW strahlt weiter aus. Wie berichtet, hatte Dr. Ansgar Müller noch während der Sitzung des Kreisausschuss – mit dem sensiblen Thema RVR – in einer Pause den Sender angerufen, um seine Verwunderung über den Einsatz von Julia von Lehmden zum […]

mehr

Radio-Affäre Müller strahlt aus

Rheinische Post Moers berichtet am 23.09.2008 (Ausschnitt): Landrat wegen seiner Intervention bei Radio KW unter Beschuss: Hubert Kück (Grüne) fordert den Rücktritt des Verwaltungschefs, der „unberechtigte Vorwürfe“ zurückweist. Sender steht hinter seiner Redakteurin. KREIS WESEL Landrat Dr. Ansgar Müller steht wegen seines Interventionsversuchs bei Radio KW (RP berichtete exklusiv) weiter in der Kritik. Nach der […]

mehr

Weseler Landrat Dr. Müller kritisiert Radio KW wegen der Besetzung einer Kreisausschuss-Sitzung

NRZ Moers berichtet am 23.09.2008 (Auschnitt): KREIS WESEL. Die Wellen der Empörung schlagen hoch: „Apparatschik-Manier“ wirft der Weseler FDP-Fraktionschef Friedrich Eifert dem Landrat des Kreises Wesel, Dr. Ansgar Müller, vor. „Ein unentschuldbarer Fauxpas“, schreibt Claus Peter Küster, Vorsitzender der Moerser Wählergemeinschaft FBG. „Ich bin bass erstaunt, wie der Landrat mit der Pressefreiheit umgeht“, erklärt Hubert Kück, […]

mehr

Wählergemeinschaft für RVR-Austritt

NRZ Wesel berichtet am 17. September 2008 (Ausschnitt): Kreis Wesel. Die Vereinigte Wählergemeinschaft im Kreis Wesel hat sich auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung mehrheitlich für den Austritt des Kreises Wesel aus dem RVR ausgesprochen. Es wurde einstimmig entschieden, dass für eine Zustimmung zur Kündigung zwingend eine eindeutige und zweifelsfreie Selbstverpflichtung des Kreistages notwendig ist, den Fortbestand […]

mehr
VWG: unabhängig
Unabhängig
VWG: unabhängig
Bürgernah
VWG: unabhängig
Familienfreundlich