VWG beantragen niedrigere Abfallgebühren

Als Sprecher der VWG-Kreistagsgruppe beantrage ich, den Grundgebührensatz um 4 Euro zu senken. Begründung: Im Dezember 2005 legte die Verwaltung eine Kalkulation vor, nach der im Jahr 2008 die Rücklage 8.120.000 Euro betragen sollte. In Wirklichkeit betrug der Bestand in diesem Jahr, bevor eine Erstattung von fünf Millionen Euro an die kreiseigenen Kommunen erfolgte, über […]

mehr

Marianne Meylahn fordert niedrigere Müllgebühren

Rheinische Post Moers berichtet am 27. August 2008 : Das Moerser Kreistagsmitglied Marianne Meylahn von der Vereinigten Wählergemeinschaft ( VWG) macht sich erneut für eine Senkung der Müllgebühren stark. Der Überschuss des Abfallentsorgungszentrums dürfe nicht in den kommunalen Haushalten verschwinden. Die VWG habe sich bereits im Vorjahr für niedrigere Müllgebühren stark gemacht.

mehr

Müllgebühren sollen gesenkt werden

NRZ Moers berichtet am 28.08.2008 (Ausschnitte) : Kreispolitik. Grüne und Vereinigte Wählergemeinschaften fordern im Kreistag Kostensenkung. Kreis Wesel. Weitere fünf Millionen Euro an die Kommunen, Abschaffung der Grundgebühr oder mindestens eine Senkung – die Vorschläge der Vereinigten Wählergemeinschaften (VWG) und der Grünen sorgten im Ausschuss für Bauen und Abfallwirtschaft des Kreises für viele Kommentare. Eine Entscheidung […]

mehr

Reform der Müllgebühr zeichnet sich nicht ab

Rheinische Post berichtet am 28. August 2008 (Auszüge) : KREIS WESEL (GHg) Um den geeigneten Weg, die Gebührenzahler beim Müll weiter zu entlasten, drehte sich gestern die Debatte im Ausschuss für Abfallwirtschaft des Kreises. Während CDU und SPD im Sinne der Verwaltung dafür plädierten, das bestehende System beizubehalten, schlugen Grüne, Vereinigte Wählergemeinschaften ( VWG) und […]

mehr

Viele Kommentare, keine Ergebnisse

NRZ Wesel berichtet am 27. August 2008 ( Auszug) : KREIS WESEL. Weitere fünf Millionen Euro an die Kommunen, die Abschaffung der Grundgebühr oder mindestens eine Senkung dieses Tarifes – die Vorschläge der Grünen und der Vereinigten Wählergemeinschaften (VWG) sorgten im Ausschuss für Bauen und Abfallwirtschaft des Kreises Wesel gestern für viele Kommentare und Statements, […]

mehr

Müll: VWG für „Signal“

Rheinische Post Wesel berichtet am 25.08.2008: Kreis Wesel: Die Vereinigten Wählergemeinschaften (VWG) beantragen, den Müll-Grundgebührensatz im Kreis Wesel um vier Euro zu senken. Sprecher Martin Kuster begründet dies mit einer viel zu hohen Rücklage von knapp 20 Millionen Euro und damit, dass der Anteil an Grundgebühren an den gesamten Abfallkosten in den letzten Jahren zu […]

mehr

Raus aus Ruhrverband?

NRZ Moers berichtet am 6. August 2008 : KREIS WESEL. Die Vereinigten Wählergemeinschaften (VWG) im Kreistag tendieren dazu, einem Austritt des Kreises Wesel aus dem Regionalverband Ruhr (RVR) zuzustimmen. Planungsrechtliche und finanzielle Gründe sprächen dafür, erklärten die VWG-Vertreter Martin Kuster und Marianne Meylahn, die gleichwohl betonen, nicht abschließend entschieden zu haben. Kuster und Meylahn kritisieren, […]

mehr

Kuster (VWG) zu RVR: „Sittenwidrig, arrogant“

Rheinische Post Kreis Wesel am 6. August 2008 (Auszüge) : Wer austritt, muss weiter bezahlen: (…) Auch Martin Kuster (Vereinigte Wählergemeinschaften) hat dazu was zu bieten. „Als wenn ein Mobilfunkanbieter kurz vor Ablauf eines Handyvertrages diesen einseitig so ändert, dass der Kunde auch nach ordnungsgemäßer Kündigung weiterzahlen muss – mit der Begründung, der Anbieter habe […]

mehr
VWG: unabhängig
Unabhängig
VWG: unabhängig
Bürgernah
VWG: unabhängig
Familienfreundlich