Resolution gegen Kürzungen im Jugendbereich

Resolution der VWG gegen die geplanten NRW-Kürzungen im Jugendbereich wurde vom Kreistag mit großer Mehrheit verabschiedet: Der Kerninhalt der Resolution, gegen die lediglich die FDP stimmte: (…) Die von der Landesregierung geplante über zwanzigprozentige Kürzung bei der Förderung der Kinder- und Jugendarbeit, dessen Gesamtsumme von 96 Millionen Euro (0,2 Prozent des Landeshaushaltes) erst im Oktober […]

mehr

Für die Fehler der Landespolitik können die Kommunen nicht aufkommen!

Presseerklärung zu den NRW-Kindergarten-Kürzungen: Mit Verwunderung nehmen wir als Vereinigte Wählergemeinschaften (VWG) im Kreis Wesel zur Kenntnis, dass die etablierten Parteien der Stadt Wesel, allen voran die CDU-Fraktion, es offensichtlich finanziell für möglich halten, für eine verfehlte schwarz-gelbe Landespolitik im vollen Umfang aufzukommen. Wie jedoch ihrer Meinung nach die Stadt Wesel, die einer Haushaltssperre unterliegt […]

mehr

Elternbeiträge steigen nicht – vorerst

NRZ berichtet am 23. August 2006: KREISPOLITIK. In der Sitzung des Jugendhilfeausschusses ging es in Sachen Kindertageseinrichtungen um ein Signal. KREIS WESEL. Es ging um ein Signal. Wer hat in Sachen Elternbeiträge für Kindertageseinrichtungen den Schwarzen Peter? Die „CDU-Landesregierung“, sagte die SPD in der gestrigen Sitzung des Jugendhilfeausschusses des Kreises Wesel. Denn die, so Ralf […]

mehr

FBG Moers zur Kreisumlage

Auszug aus dem Interview der Rheinischen Post Moers mit FBG-Fraktionsvorsitzenden Claus Peter Küster: Rheinische Post: „Sie richten gerne mahnende Worte an das Kreishaus.“ Küster: „Der Kämmerer des Kreises hat den leichtesten Job. Sein Haushalt ist immer ausgeglichen. Aber die Kreisumlage muss niedriger werden. Die Vereinigten Wählergemeinschaften sehen da erhebliche Sparpotentiale.“

mehr
VWG: unabhängig
Unabhängig
VWG: unabhängig
Bürgernah
VWG: unabhängig
Familienfreundlich